Der Siberian Husky ist ein ­Arbeitshund und will auch als solcher ­gehalten werden, sprich er braucht u. a. Auslauf und Beschäftigung. Leider war das bei Finn bisher nicht der Fall, er hat bisher nicht viel gelernt und wurde nicht sehr konsequent erzogen. Auf Frauen reagiert er oft knurrend und muss erst Vertrauen gewinnen. Aktuell führen wir Finn nur mit Maulkorb und das wird auch vorerst so bleiben müssen. Zu anderen Hunden ist er sehr stürmisch, was nicht immer gut ankommt. Finn bekommt aktuell tägliches Training und zeigt kleine Verbesserungen. An der Leine ist er bereits ganz gut zu führen.

Dennoch sehen wir, dass es Finn im Zwinger sehr schlecht geht, er will raus und er braucht dringend eine Bezugsperson, die regelmäßig mit ihm trainiert, aber auch einfach Zeit verbringt, bevor er dann ausziehen kann. 

Finn ist ein wunderschönes Tier, doch kein Hund für Anfänger. Er ist mitten in der Pubertät und probiert sich aus. Ihm ist bewusst, dass er eine Menge Kraft hat und setzt momentan sein volles Körpergewicht ein, wenn er irgendwohin möchte. Seine Menschen sollten in der Lage sein ihn in diesen Situationen zu bremsen. Nach dem Kennenlernen und wenn man Finn klare Regeln setzt ist er in der Regel ein freundlicher, gelehriger und unternehmungslustiger Rüde. 

Finn sucht einen Menschen mit Geduld, Konsequenz, Durchhaltevermögen und der Liebe zur Natur.