• Name: Honey
  • Geboren: Februar 2021
  • Herkunft: Rumänien
  • Rasse: Mischling
  • Aktueller Aufenthalt: Lüdinghausen
  • Gechipt: Ja
  • Kastriert: Nein
  • Geimpft: Sie ist soweit durchgeimpft und entwurmt.
  • Freilaufen: Sie läuft nur an der Leine
  • Impfpass/Ausweis Vorhanden
  • Verträglichkeit: Mit dem meisten Hunden versteht sie sich Super und möchte gerne spielen, es gibt natürlich ab und zu Ausnahmen.
  • Kinder: Da sie oft noch sehr stürmisch ist, würde ich sagen Kinder sollten standfest sein.
  • Verträglichkeit mit Katze: Können wir leider nicht sagen
  • Keine Krankheiten oder Bekannte Unverträglichkeiten
  • Besonderheit: Sie hat geschliffenen Zähne, weil sie als sie Welpe war, viel angekaut hat. Sie hat damit aber keine Probleme, sie frisst, kaut Leckerli alles hält sehr vorsichtig, aber dennoch mit Freude.

Honey, ist seit Februar 22 bei meinem Nachbarn, vorher war sie schon eine Weile bei einer Familie in Norddeutschland, wann sie dort hingekommen ist wissen wir leider nicht. Als die Kinder plötzlich kein Interesse mehr an ihr hatten musste sie weg. Dort muss es auch passiert sein mit ihren Zähnen, dass man sie geschliffen hat. Hiermit hat sie aber keine Probleme. Der Tierarzt meint sie kommt damit zurecht.
Sie ist sehr Frauen bezogen, und wenn sie jemanden sehr mag, kann sie sehr stürmisch sein, und dann auch leider springen und rum flippen. Sie hat gelernt, an einem E-scooter zu laufen.
Man sollte viel mit ihr trainieren, weil sie leider auch auf Türklinken springt.. und wenn man nicht aufpasst ist sie weg.
Sie hat viel Power und läuft sehr gerne, aber auch Arbeit für den Kopf sollte für sie kein Problem sein.
Wenn sie alleine ist, bellt sie viel am Anfang, danach hält es sich in Grenzen, die Vermutung ist, dass wenn sie als zweit Hund dabei ist es kein Problem ist. Mein Nachbar wollte ihr etwas gutes tun und ihr einen Rückzugsort bieten, in einer großen Hundebox. Sobald sie hier drin ist, dreht sie total durch, weshalb wir vermuten, dass sie eingesperrt worden ist.
Autofahren kennt sie. Leider ist sie ein bisschen zu aufgedreht, dass mein Nachbar nicht mit ihr zurecht kommt, dazu kommt dass er erkrankt ist und sehr wahrscheinlich an der Wirbelsäule operiert werden muss. Die Notfall Versorgung ist gewährleistet, aber wir würden sie gerne in gute Hände abgeben, wo man ihr vielleicht auch mit viel Training gerecht werden kann. Über ein eingezäunten Garten würde sie sich sicher freuen.