Den Verein „Tierfreunde Lüdinghausen und Umgebung e.V. gibt es mittlerweile seit 19 Jahren. Er wurde im Jahr 2001 ausschließlich zum Zweck der Unterbringung von Fundtieren der Südkreisgemeinden des Kreises Coesfeld gegründet. Zu den Gemeinden zählen Lüdinghausen, Senden, Olfen, Ascheberg und Nordkirchen. Zum damaligen Zeitpunkt waren, trotz kommunaler Verpflichtungen, keine tierschutzgerechten Unterbringungsmöglichkeiten für diese Tiere vorhanden.

Seit Anfang 2002 betrieben die Tierfreunde ein Tierheim in Bechtrup in Lüdinghausen.

Dieses musste leider im September 2016 wegen Eigenbedarf der Grundstücksbesitzer geschlossen werden.

Nach einigen Rückschlägen, bei dem Versuch, ein neues, finanziell tragbares Objekt zu finden, kam die Erleichterung Ende Mai 2017: Jörn Thyssen von der Firma Dümo Reisemobile in Dülmen kaufte die ehemalige Gaststätte „Hohe Lucht“ in Ottmarsbocholt, um sie ab dem 1. Oktober 2017 (für mindestens 25 Jahre) an die Tierfreunde zu verpachten.

Auch während der Tierheim-losen Zeit waren die Tierfreunde weiterhin aktiv im Tierschutz tätig und arbeiteten u.a. mit Tierheimen aus anderen Städten zusammen. Der Verein kümmerte sich beispielsweise immernoch um Fundkatzen, die oft bei ihren Findern bleiben durften. Die Tiere wurden geimpft, kastriert und medizinisch versorgt bis sie schließlich ein neues Zuhause finden konnten.

Im Juli 2018 haben wir mit dem Bau des neuen Hunde- und Katzenhauses begonnen. Die Bauzeit betrug insgesamt ein Jahr. So konnten Ende August endlich die ersten Tiere in das neue Tierheim einziehen.

Neustart

Am 01. September 2019 wurde das neues Tierheim offiziell mit einer großen Eröffnungsfeier eingeweiht.

In zwei getrennten Häusern können bis zu 18 Hunde und 40 Katzen untergebracht werden – in modernen, beheizten Zimmern mit Außengehege.

Für die Hunde gibt es zusätzlich eine große Wiese zum Trainieren oder Rumtoben.

Ein Kleintierhaus für Kaninchen, Meerschweinchen und Co. ist noch in Planung. Dafür benötigen wir etwa 7500 Euro an Spendengeldern.